Grüezi, liebe Freunde und "head aega" im Juni 2018 

31 Häfen in fünf Ländern haben wir seit dem Start im Mai besucht und dafür rund 1300 sm mit der 

 

Wind of Change

zurückgelegt.  Jetzt liegen ruhigere 8 Monate vor uns, bevor es wieder in See stechen heisst. Als Winterquartier haben wir uns Estland ausgesucht. Während die WoC in Kärdla auf Hiiuma im Trockenen steht, haben wir in Pärnu auf dem Festland Quartier bezogen. Auch wenn dieser verlängerte Boxenstopp so nicht geplant war, nur er gibt uns die nötige Zeit, uns in aller Ruhe die Städte und Inseln sowie etwas Hinterland in Ruhe anzusehen. Wir sind mit keiner Regatta unterwegs und kämpfen nicht um blaue Bänder. Wir geniessen unsere Freiheit und leben gut damit. Bislang hat es keine Un- oder Zwischenfälle gegeben, die uns gesundheitlich, organisatorisch oder auch finanziell angeschlagen hätten. Nur die Aussicht, jetzt doppelt so lange an Land zu bleiben, wie wir zuvor auf dem Schiff gelebt haben, stimmt uns etwas nachdenklich. Doch wir haben bereits Pläne geschmiedet, was wir alles in der Winterzeit unternehmen wollen, Besuche in der Schweiz und in Deutschland sind dabei inbegriffen. 

Die Erlebnisse des Monats September sind auf der aktualisierten Website zusammengefasst. Im neuen Jahr gedenken wir, im Juni damit zu starten (Rückblick Mai). Für Kontakte steht die Website aber ohne Unterbrechung offen, wir freuen uns über jedes Mail. Wir wünschen euch alles Gute und freuen uns auf ein Wiedersehen. Mit anderen Worten: Head aega - wann und wo immer...

Suzanne & Jörg     

 

Grafik: Google Earth